CARWERBUNG::mehr Qualität muss sein


Direkt zum Seiteninhalt

Kostenlose Profi-Tipps

Bild Wikipedia de

Auf dieser Seite erhalten SIE zukünftig vertvolle TIPPs, vom Profi
und das Beste - völlig KOSTENLOS !

ACHTUNG: Wir vermieten keine Werbung auf Privatfahrzeuge

Kostenlose, aber wirksame Werbefläche gesucht? Bekleben Sie Ihr Firmenauto!

Wer auf Fahrzeugwerbung verzichtet,
verschenkt pro Jahr ca. 4 Millionen kostenloser Werbekontakte

Fahrzeugwerbung ist ein hervorragendes und vor allem preiswertes Instrument, um auf Ihr Unternehmen und dessen Produkte oder Dienstleistungen aufmerksam zu machen.
Autofahrer können sich der Werbung kaum entziehen, wenn er beispielsweise hinter einem PKW oder LKW mit Heckwerbung herfährt. Der zentrale Vorteil des Autos als Werbeträger ist also, dass es eine nicht zu übersehende Werbefläche bietet. Aktuelle Studien belegen zudem, dass Fahrzeugwerbung von der Mehrheit der Autofahrer als angenehm empfunden wird, weil sie nicht so aufdringlich ist wie andere Werbeformen.
Millionen Werbekontakte mit nur einem Auto
Und das Beste daran: Wenn Sie auf Ihrem eigenen Firmenwagen werben, kostet Sie das - von relativ geringen Aufbringungskosten, einmal abgesehen - keinen Cent.


Bild Wikipedia de

Heckscheibe mit "Windowsfolie" bedruckt

Druck Heckscheibe Windowfolie

Die Heckklappe
Das Heck ist die Werbefläche Ihres Autos schlechthin. Denn jeder, der hinter Ihnen fährt, betrachtet automatisch das Hinterteil Ihres Fahrzeugs. Aufgrund des eingeschränkten Flächenangebots sollten Sie sich hier auf die wichtigsten Angaben - also den Firmennamen und Ihre Telefonnummer - beschränken. Wenn Sie einen Internetauftritt mit einer eingängigen Adresse haben, können Sie diese natürlich auch am Heck anbringen. Als alternative bietet sich sogenannte „Windowsfolie“ an, bei dieser können Sie durch die Heckscheibe hinaus sehen, aber nicht in´s Fahrzeug schauen. (Durch spezielle Lochung der Folie, wie auf öffentlichen Verkehrsmitteln an den Seitenscheiben). Hier bietet sich der Digitaldruck perfekt an.
Beschränken Sie sich bei der Werbung auf der Heckklappe nur auf die wichtigsten Angaben

Dachansicht
Eine originelle - aber nur schwer einsehbare - Werbefläche ist das Dach Ihres Autos. Hier bietet sich die Werbeanbringung nur dann an, wenn Sie häufig vor der Fensterfront von Wohn- und Geschäftshäusern parken.
3D-Dachwerbung
Mit Hilfe von Dachaufsätzen können Sie besonders auffällig und - im wahrsten Sinne des Wortes - überragend werben. Um Schwierigkeiten mit der Polizei zu vermeiden, muss Ihr Aufsatz abnehmbar an einem TÜV-genehmigten Dachgepäckträger befestigt sein.
Aufmontierte Dachwerbung fällt besonders stark auf


Dezente Werbung auf den Türen
Eine dennoch blickfangstarke Werbemöglichkeit bieten die Türen Ihres Fahrzeugs. Mit Werbung an den Autotüren können Sie auf sich aufmerksam machen, ohne gleich als wandelnde Litfaßsäule umherzufahren - das empfiehlt sich z. B. bei privat genutzten Firmenfahrzeugen.
Internetadresse bzw. QR Code reicht aus.

Werbung auf der Fahrer-, Beifahrerseite
Hier können Sie Ihren Firmennamen plakativ positionieren oder Bildmotive, die einen direkten Bezug zu Ihrem Angebot haben, abbilden. Besonders auffällig wird Ihre Werbung dann, wenn Sie die Fensterflächen mitnutzen. Siehe Heck Windowsfolie

Motorhaube
Parken Sie vorwärts in die Parklücken ein, springt die Werbung auf der Kühlerhaube Ihres Autos den Passanten richtig ins Auge. Bei Fahrzeugen, die häufig auf der Autobahn fahren, wird hier auch oft Spiegelschrift eingesetzt, um den Schriftzug im Rückspiegel des Hintermanns lesbar erscheinen zu lassen. Vorsicht TÜV ! Sind Sie viel unterwegs, ist Werbung auf der Motorhaube geeignet

Mobile Anhängerwerbung
Genügt Ihnen der für Werbebeschriftung nutzbare Platz Ihres Autos nicht, können Sie sich mit einer Stelltafel, die auf einen Anhänger montiert wird, eine rollende Plakatwand zulegen. Damit können Sie besonders gut auf bestimmte Aktionen aufmerksam machen. Siehe Achtung Profi Tipp 2 unten.

© Text in Zusammenarbeit mit Werbepraxis aktuell erstellt.
(Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG)


3 D Beschriftung auf dem Dach

Folienschriften und 3D Logo auf dem Dach
Text auf Silberfolie, mit Firmenlogo
OBI Planenbeschriftung

So kommt die Werbefolie auf Ihren Firmenauto
Die einfachste Form, Werbung auf Fahrzeugen anzubringen, ist die Verwendung von bedruckten Folien. Diese haben eine Lebensdauer von bis zu 7 Jahren, können aber jederzeit problemlos wieder entfernt werden. Hochwertige Folien sind hitzebeständig und trotzen Umwelteinflüssen wie Verkehrsabgasen, UV-Strahlung, Fahrzeugreinigung oder Steinschlag. Sie können die Folien wahlweise vollflächig verkleben oder per Grafikcomputer und Schneideplotter in die entsprechende Form bringen lassen.
Darauf sollten Sie bei der Foliengestaltung achten:
Wichtig sind kurze, prägnante Formulierungen und plakative einprägsame Bilder. Gerade bei der Fahrzeugwerbung gilt die Regel: Weniger ist mehr. Bei kurzen textlichen Aussagen sollten Sie darauf achten, Ihr Angebot im Sinne einer Spezialisierung oder Alleinstellung möglichst attraktiv und unverwechselbar zu beschreiben: So empfiehlt sich für einen Elektriker nicht „Elektriker Strom von XY“, sondern z. B. „Solaranlagen XY“ Strom vom Dach.

1.) Profi-Tipp
Um den direkten Kontakt zum Betrachter Ihrer Fahrzeugwerbung herzustellen, gibt es 2 einfache Möglichkeiten: Geben Sie bei Ihrer Heck- oder Seitenwerbung Ihre Mobil-Telefonnummer an. So sind Sie sofort für Fragen erreichbar. Bringen Sie auf Ihrer Werbung den Hinweis „Infos beim Fahrer“ unter. So können Sie - beispielsweise an Ampeln oder auf Parkplätzen - Interessenten sofort mit Informationsmaterial, z. B. Prospekten, versorgen.

So bringen Sie Ihre Werbefolie selbst an:
Als erstes Fahrzeug in einer Waschstrasse o.ä. waschen, auf KEINEN Fall nach der Wäsche mit Wachs oder Nanobeschichtung besprühen lassen. Billigste Fahrzeugwäsche reicht aus.
Sorgen Sie dafür, dass die Fläche, auf der Sie die Folie anbringen, nicht kälter als 15°C ist. Verwenden Sie gegebenenfalls einen Fön, um den Untergrund anzuwärmen. Da Sie während des Aufklebens der Folie Sonneneinstrahlung vermeiden sollten, wählen Sie am besten einen schattigen Platz.
Der Untergrund sollte trocken, staub- und fettfrei sein. Reinigen Sie ihn zuvor mit Alkohol oder Brennspiritus. Damit Sie eine Werbeanbringung im Zweifelsfall noch korrigieren können, empfehlen wir Ihnen folgenden Trick: Füllen Sie einen Wasserzerstäuber mit Wasser und wenig Spülmittel und sprühen Sie damit den Klebeuntergrund ein. So entsteht eine Art Gleitfläche. Wenn die Platzierung stimmt, können Sie die Flüssigkeit durch leichtes Herausdrücken entfernen. Nachdem Sie Ihr Auto beklebt haben, sollten Sie noch mehr als bisher auf ein sauberes Äußeres achten. Denn eine verschmutzte Werbefolie schadet dem Image Ihres Unternehmens.
Achtung: bei Neuverklebung ca. 1 Woche, je nach Wetter, Temperatur, Fahrzeug nicht mit Dampfstrahler reinigen.


2.) Profi-Tipp
Kassieren statt bezahlen: Viele Lieferanten sind bereit, sich an der Fahrzeugwerbung Ihrer Geschäftspartner zu beteiligen, wenn diese ihre Produkte abbilden. So bekommen Sie nicht nur kostenlos attraktive Bildfolien oder einen Produktionskosten zuschuss, sondern können oft sogar noch eine jährliche Miete in Rechnung stellen.
So nutzen Sie die Stillstandzeiten Ihres Fahrzeugs am Wochenende:
Mit einem Werbefahrzeug, das in der Garage steht, kann man natürlich keine Werbekontakte erzeugen. Deshalb gehen immer mehr Besitzer von werblich genutzten Fahrzeugen dazu über, ihre Wagen bewusst an viel befahrenen Kreuzungen oder auf gut frequentierten öffentlichen Parkplätzen abzustellen.
Achtung: Wenn Sie Ihr Auto/Anhänger als mobiles Hinweisschild verwenden, kann es Ihnen passieren, dass das Ordnungsamt die unverzügliche Beseitigung verlangt. Wenn Sie den Standort regelmäßig wechseln und das Fahrzeug nicht offensichtlich nur zu Werbezwecken parken, können Sie den Vorwurf nicht genehmigter Werbung in der Regel entkräften.
Wechseln Sie regelmäßig den Standort, wenn Sie Ihr Auto bzw. Anhänger, aus Werbezwecken längere Zeit abstellen wollen ( ca. alle 2 Tage)

© Text in Zusammenarbeit mit Werbepraxis aktuell erstellt.
(Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG)


Interne Suche

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü